Kongresse

 

Nationaler Kongress "Basale Stimulation® in der Pflege"
17. und 18. November 2005
Canisiusheim Horn

BFS Horn

Zum zweiten Mal fand in Horn der nationale Kongress Basale Stimulation® in der Pflege statt. Gemeinsam mit dem Waldviertler Plegeheimen, dem WVK Horn und der Stadtgemeinde Horn wurde der Kongress veranstaltet.

Die HLW/BFS Horn und die Schule für Altendienste und Pflegehilfe hatten die Raumgestaltung des Festsaales des Canisiusheimes vorgenommen.
Das Eröffnungsstück wurde ebenfalls von den Schülerinnen der HLW/BFS Horn unter der Leitung von Fr. Prof. Elisabeth Riederer aufgeführt.

Deko BFS Horn
 

Bgm. Klik und Fr. Dir. Kroitzsch

Frau Direktor Kroitzsch und Bürgermeister Alexander Klik konnten an beiden Tagen ca. 280 Gäste, vorwiegend Pflegepersonen, aus fast allen Bundesländern Österreichs und aus den benachbarten europäischen Staaten begrüßen.
Der Schwerpunkt des Kongresses war den "Alten Menschen" gewidmet.
Unter den zahlreichen Festgästen befand sich die gesamte Leitung des Waldviertelklinikums, angeführt von Dr. Andreas Reifschneider.
Logo Waldviertelklinikum
 
 
Besucher

Personen der Hauptsponsoren der Veranstaltung waren ebenfalls anwesend, darunter Dir. Wielach (Sparkasse) und Dir. Pannagel (Volksbank). Gesundheitsstadtrat Herbert Andre war seitens der Stadtgemeinde ebenfalls anwesend.
Als Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Horn konnten wir Dr. Gerd Oppitz begrüßen.

Besonders stolz sind wir auf den Besuch von Seiten der Landesregierung, Fr. Dr. Petra Bohuslav und LAbg. Jürgen Maier.

LAbg. Jürgen Maier und Fr. Dr. Petra Bohuslav


 
Praktische Anwendungsbeispiele
Als ersten Referenten konnte Fr. OSR Maria Steininger Prim. Dr. Walter Buchinger begrüßen. In dem Referat von Dr. H. Mayer wurde die Pflegeforschung als Grundlage zur Entwicklung von Konzepten angesprochen und diskutiert.
Basale Stimulation® in der Pflege im Kontext mit Kinästhetik® in der Pflege war das Thema des Pflegewissenschaftlers DGKP Ansgar Schürenberg und des Diplompädagogen DGKP Thomas Buchholz. Den beiden Referenten ist es an Hand von theoretischem Wissen und praktischen Beispielen gut gelungen, die Konzepte dem Publikum verständlich zu übermitteln.
DGKP Ansgar Schürenberg und des Diplompädagogen DGKP Thomas Buchholz
   
 
Das Abendprogramm wurde von den Pflegeheimen des Waldviertels (Weitra, Schrems, Zwettl, Waidhofen/Thaya, Raabs, Horn und Eggenburg) gestaltet.
 
   

Zu Beginn des zweiten Tages des Kongresses konnte Fr. Univ.-Prof. Dr. DGKS Christel Bienstein (Leiterin der Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke) von mir begrüßt werden.

Sie erläuterte in ihrem Referat neuerste pflegewissenschaftliche Erkenntnisse ihrer Universität.
Das Referat am Nachmittag des 18. Novermber wurde von Univ.-Prof. Dr. Kurt Weber (Graz) zum Thema "Osteoporose - die unterschätzte Krankheit" vorgetragen.

 

Wir danken Fr. Astrid Fritz für die gut strukturierte Administration in den Monaten zuvor, Herrn Karl Gruber und Herrn Stefan Reiterer für die technischen Lösungen und Frau Lieselotte Aschauer für den Transport von diversen Utensilien.
Zum Abschluss möchte ich mich im Namen meines Teams und mir noch bei allen Personen bedanken, die mich in den letzten Monaten so tatkräftig unterstützt haben.
Für mich hat sich an Hand dieser Veranstaltung wieder einmal gezeigt, dass nur durch gemeinsame Arbeit eine hervorragende Qualität dieser Veranstaltungen gesichert werden kann.

 

 

© DGKP Franz Kitzler, Impressum

 
 

nach oben